Omega-3-Fettsäuren aus natürlichem Krillöl und ihr Nutzen

Omega-3-Fettsäuren sind eine spezielle Gruppe von ungesättigten Fettsäuren. Sie sind für uns Menschen absolut lebensnotwendig, können jedoch im Körper nicht selbst hergestellt werden und müssen daher über die Nahrung aufgenommen werden. Dies geschieht jedoch teilweise in zu geringem Ausmass und führt so zu gesundheitlichen Problemen. Wie Sie dem entgegentreten können, zeigen wir in diesem Artikel.

Mangel an Omega-3?

Von all den Problemen welche eine moderne Ernährungsweise - nebst unbestrittenermassen vielen Vorteilen - mit sich bringt, ist der Mangel an Omega-3-Fettsäuren das häufigste. Wer isst denn schon dreimal pro Woche ausreichend fetten Fisch, nimmt regelmässig Leinöl zu sich oder isst Baumnüsse in grosser Menge? Nun aber wurde ein neues rein natürliches Öl erforscht, welches Omega-3-Fettsäuren in sensationeller Qualität und Menge liefert: das Krillöl, welches aus einem antarktischen Kleinkrebs gewonnen wird und auch absolut problemlos eingenommen werden kann.

Wirkungen von Omega-3

Vorher zeigen wir noch auf, welche Wirkungen die Omega-3-Fettsäuren in unserem Körper haben:

  • Die Verfügbarkeit von Omega-3-Fettsäuren hat einen erheblichen Einfluss auf den Zellstoffwechsel in unserem Körper und damit auf die Funktion unserer Zelle. Werden diese Körperzellen besser versorgt und von Rückständen schneller befreit, so bedeutet dies unter Umständen eine entscheidende Verbesserung der Gesundheit. Erst bei einem genügenden Anteil an ungesättigten Fettsäuren können die Zellen optimal funktionieren.
  • Die Blutfettwerte welche sich heutzutage bei immer mehr Menschen in einem schlechten Bereich befinden, werden verbessert: die Werte von LDL und Triglycerid können gesenkt werden, während der Wert für das "gute" Cholesterin HDL gesteigert werden kann. Aus einer Studie aus dem Jahr 2003 geht hervor dass die Einnahme von nur 2 Gramm Krillöl pro Tag beispielsweise den Wert des "guten" HDL im Schnitt um fast 50% steigert! Die Werte von LDL und Triglycerid hingegen wurden um bis zu 32 Prozent gesenkt.
  • Indirekt verringern sie die Bildung von Blutgerinnseln (Thromben) im Blut, bzw. helfen auch bei der Auflösung bereits vorhandener Gerinnsel. In Zusammenhang mit einer leichten Verzögerung der Blutgerinnung welche ebenfalls durch die Omega-3-Fettsäuren verursacht wird, führt dies zu stark erniedrigtem Risiko von Thrombosen!
  • In ersten Studien wurde festgestellt dass Omega-3-Fettsäuren auch einen positiven Einfluss bei Arthrose, Arthritis, Gicht, entzündlichen Darmerkrankungen aber auch bei Asthma haben. Sowohl als präventive Massnahme wie aber auch als Massnahme wenn die Erkrankung bereits vorhanden ist. Dies wird von den Wissenschaftlern auf die entzündungshemmende Wirkung zurückgeführt.
  • Omega-3-Fettsäuren sind eine extrem wichtige Gehirnnahrung! Alle Personen welche hohen Belastungen durch geistige Beanspruchung oder Stress ausgesetzt sind, aber auch ältere Menschen profitieren von einer Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren ganz besonders. Wenn jemand zu wenig Omega-3-Fettsäuren im Gehirn hat, verschlechtert sich seine Stimmungslage: Gereiztheit, Launenhaftigkeit, Lustlosigkeit und depressive Verstimmungen sind typische Anzeichen von zu wenig Omega-3-Fettsäuren im Gehirn. Auch der Serotonin-Spiegel, welcher für die gute Laune zuständig ist, leidet darunter. Eine genügende Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren ist schon nach wenigen Tagen spürbar: Merk- und Leistungsfähigkeit nehmen zu, Müdigkeit und Erschöpfung nehmen ab.

Warum Omega-3 aus Krillöl?

Soviel zur Funktion und Wirkung der Omega-3-Fettsäuren in unserem Körper. Was spricht nun für Krillöl als Omega-3-Quelle? Was macht dieses Öl so einzigartig?

Krillöl
www.krilloel.com

Unser Körper verbraucht in etwa dieselben Mengen von Omega-3-Fettsäuren wie von Omega-6-Fettsäuren. Leider ist es so, dass gemäss Ernährungsexperten der Mensch heute eher zuviel Omega-6-Fettsäuren zu sich nimmt, da diese auch in pflanzlichen Ölen sowie in Geflügel und Eiern zu finden sind. Kurz erklärt sind die Omega-6-Fettsäuren notwendig damit eine Entzündungsreaktion entsteht (meist zur Bekämpfung einer Infektion) und die Omega-3-Fettsäuren dienen dann wieder zur Bremsung der Entzündung. Bei einem Ungleichgewicht bleibt nun die Entzündung zu lange bestehen, bzw. kann sogar chronisch werden.

Gerade hier kann nun Krillöl helfen: es enthält 15 mal mehr Omega-3 als Omega-6. Dieses Verhältnis ist etwa dreimal besser als bei bisherigen Omega-3-Quellen wie Fischölen! Durch Einnahme von Krillöl kann also das Gleichgewicht sehr rasch wiederhergestellt werden. Nutzen auch Sie diese perfekte Omega-3-Quelle der Natur!

Insbesondere auch die heute immer zahlreicheren Menschen mit einer geschwächten Fettverdauung profitieren von diesem neuen Krillöl, da die Omega-3-Fettsäuren in Krillöl an Phospholipide gebunden sind im Gegensatz zu den an Triglyceriden gebundenen Omega-3-Fettsäuren in Fischöl. Dadurch erst wird auch bei geschwächter Fettverdauung überhaupt eine Aufnahme dieser wertvollen Fettsäuren möglich gemacht!

Was ist Krillöl

Krillöl wird aus dem antarktischen Kleinkrebs mit Namen Krill gewonnen und ist ein rein natürliches Produkt! Keine chemischen Zusatzstoffe oder ähnliche Dinge. Naturrein und gesund! Krillöl wird heute meistens in Kapselform eingenommen, dadurch entstehen keinerlei Schwierigkeiten bei der Dosierung. Die Einnahme ist übrigens absolut problemlos: im Gegensatz zu vielen Fischölen verursacht es keinerlei Aufstossen. Es hat auch eine viel höhere Haltbarkeit und wird nicht "ranzig".

Vergleichen lohnt sich natürlich auch hier: die Preise für Krillöl unterscheiden sich doch recht stark! Günstige Bestellmöglichkeiten für Deutschland, Österreich und die Schweiz finden Sie auf unserer Seite Bezugsquellen.

Sie können diesen Text auch downloaden und ihn dann ausdrucken. Ideal um ihn weiterzugeben oder nochmals in Ruhe durchzulesen. Hier der Link: PDF-Dokument Omega-3 Fette