Krillöl senkt den Triglyceridspiegel

Februar 2014, Aker BioMarine.

Krillöl senkt den Triglyceridspiegel ohne eine Erhöhung des Lipoprotein Cholesterin. Die Studie wurde bei Erwachsenen mit einem hohen Triglyceridspiegel durchgeführt.

Ziel der Studie

Das Ziel der Studie war, den Einfluss einer täglichen Dosis von Krillöl während 12 Wochen auf den Triglyceridspiegel und auf das Niveau der Lipoprotein Partikel festzustellen bei Menschen, welche sehr wenig Fisch essen und die einen hohen Triglyceridspiegel (150-499 mg/dl)haben. Wir vermuteten, dass Krillöl in diesen Fällen eine wirksame Senkung der Werte verursacht. Um diese Hypothese zu testen wurden 300 Frauen und Männer in einer doppelblinden, zufällig ausgewählten, multi-center und Placebo-kontrollierten Studie integriert. Sie wurden in fünf Gruppen unterteilt: Placebo (Olivenöl) oder 0.5, 1, 2, oder 4g/Tag Krillöl. Die Werte wurden jeweils gemessen nach einer Nacht ohne Nahrungsaufnahme bei 6 und bei 12 Wochen. Aufgrund einer hohen Streuung der individuellen Werte des Triglycveridspiegels wurden die vier Krillgruppen zusammengefasst, damit die statistische Aussagekraft verbessert wird. Ausserdem wurde eine generelle zeit- und dosisunabhängige Einweganalyse der Abweichung durchgeführt, um die Wirksamkeit zu berechnen. In Relation zu der Placebogruppe hatten die Mitglieder der Krillölgruppen eine statistisch signifikante Reduktion von 10.2% des Triglyceridspiegels.  Zusätzlich wurden die LDL-C Werte nicht erhöht in der Krillgruppe im Vergleich zur Placebogruppe. Das Resultat der Analyse belegt die reduzierte Wirkung von Krillöl auf Risikofaktoren für Herz/Kreislauferkrankungen. Aufgrund der gemessenen individuellen Fluktuationen der Triglyceridkonzentration ist eine weitere Studie mit mehr individuellen Messungen pro Gruppe, um die hier gefundenen Werte und Wirkungen zu bestätigen.

Link zur Studie auf Englisch hier.